Einsparpotenzial bei Feuerwehrinvestitionen – noch immer warten wir vergeblich auf Antworten der Vorarlberger Landesregierung

Im Jahr 2011 propagierte die Blumenegger Feuerwehr Thüringen, „die Studie soll Synergien und Einsparungspotenzial bringen“ [1].  Das Einsparpotenzial der Feuerwehr Thüringen wirkte sich folgendermaßen aus –  im Jahr 2011 waren es ca. 75.000,00 € an Feuerwehrausgaben – im Jahr 2014 waren es ca. 335.000,00 € und 2015 waren es schon ca. 1,7 Millionen Euro an Steuergeldausgaben. Diese alles ging einher mit neuen Schulden. Dass diese Entwicklung als Einsparpolitik bezeichnet werden kann, stellen wir infrage.

Über diese steigenden Ausgaben und nicht gerechtfertigten Investitionen wurde der Sicherheitslandesrat zum wiederholten Male schriftlich informiert. Am 29.12.2017 hatte Dietmar Geiger von den Piraten Vorarlberg einen Termin bei Landesrat Erich Schwärzler. Dabei wurde seitens der Piraten zum wiederholten Male auf die enorm steigenden Ausgaben hingewiesen und erneut angeregt, Feuerwehranschaffungen im Hinblick auf auf Synergiemöglichkeiten im Land zu hinterfragen.

Im Jahr 2012 hatte LR Schwärzler den Piraten schriftlich mitgeteilt: „Im Zuge der Feuerwehrbedarfsplanung der zuständigen Gemeinden werden auch die Möglichkeiten allfälliger Fusionierungen geprüft“. Auf die Frage, ob es in der Folge tatsächlich einer solche Prüfung in den drei Blumenegggemeinden gegeben habe, erfolgte bis dato keine Antwort.

Es wird weiterhin in den Gemeinden Bludesch und Ludesch investiert. Die Gemeinde Bludesch kauft ein neues Tanklöschfahrzeug und in der Folge wurde das Feuerwehrhaus umgebaut. Weiteres ist ein neues Feuerwehrhaus geplant – dafür werden über 2500m² Landwirtschaftsfläche-Landesgrünzone in Bauland umgewidmet, trotzt der gegebenen Fusionsmöglichkeiten.

All diese Investitionen erfolgen in einem Radius von ca. 3.5 km!

LR Schwärzler konnte bei dem Gesprächstermin mit Dietmar Geiger keine ausreichenden Antworten im Hinblick auf Einsparungsmöglichkeiten durch Fusionen und das Nutzen von Synergien liefern. Die Piraten werden nicht nachlassen, diese Antworten einzufordern.

Quelle

[1]http://www.vol.at/feuerwehren-wollen-besser-kooperieren/3110280

https://vorarlberg.piratenpartei.at/drei-feuerwehren-zwoef-millionen-euro/

https://vorarlberg.piratenpartei.at/60-millionen-pro-jahr-fuer-die-feuerwehren/

https://vorarlberg.piratenpartei.at/feuerwehr-luxus-in-millionenhoehe/

https://goo.gl/maps/HQmorQ1A8Cp


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

*

Weitere Informationen

Newsletter

Termine