Kommunen – „offener Haushalt“, eine kaum genutzte Chance

Seit dem Jahre 2001 gibt es die Möglichkeiten „offener Haushalt“
für die Kommunen – also, mit offenen Daten – offenen Informationen – offenem
Wissen, durch Opern-Gouvernement-Initiativen -zu Arbeiten. Damit soll der
Bevölkerung Zugang zu Informationen und „offenen Haushalten“ angeboten werden.
Leider werden diese Möglichkeiten von den Gemeinden wenig bis gar nicht
angeboten. Siehe Link:
[1] https://www.offenerhaushalt.at/

Für die Vorarlberger Gemeinden gibt es eine eigene Variante,
Opern-Gouvernement „offener Haushalt“. Siehe Link:
[2] https://www.vorarlberg.at/vorarlberg/gemeinden/allevorarlbergerstaedte_g.htm

Hier ein Vergleich zu denn zwei Varianten „offener Haushalt“, bezogen auf
die Gemeinde Bludesch.
[3] https://www.offenerhaushalt.at/gemeinde/bludesch
[4] http://www.statistik.at/blickgem/blick6/g80104.pdf

Was die Feuerwehren betrifft, gilt das Motto, „STRENG GEHEIM“. Durch
diesen „offen Haushalt“ erhält man zu mindeste einen Überblick über
die Feuerwehrfinanzierungen.

Die Finanzierung der Kommunen durch das Land ist ein Geduldsspiel mit vielen
Puzzleteilen – aber es fehlen auch viele. Warum eigentlich?
Hier einige Zahlen:

11,13 Millionen Steuergelder für die leeren Gemeindekassen. [5]
8 Millionen davon werden für die Blaulichtorganisation verwendet.[6]
Weitere Gelder aus der Landeskasse für drei Gemeinden 2,7 Millionen [7]
Millionen für die Sicherheit[8]
413 Millionen Euro für Maßnahmen für den Bau von Schutzmaßnahmen.[9]

Für Hohenweiler stellt das Land mehr als eine Million Euro aus dem
Landesfeuerwehrfonds bereit. Das Gemeindebudget Feuerwehr ist nicht
ersichtlich, da diese Gemeinde im Verzeichnis der Gemeinden Österreichs, „offener
Haushalt“, nicht aufscheint „[10]

Quelle
[5]https://www.vn.at/lokal/vorarlberg/2017/07/24/millionenhilfe-fuer-kommunen.vn
[6]https://www.vn.at/lokal/vorarlberg/2017/06/18/23-millionen-fuer-blaulichtfunk.vn
[7]https://VN.AT/sucmnV
[8]https://VN.AT/sucosp
[9] https://VN.AT/sucnbW
[10] https://VN.AT/sucoss

Dietmar Geiger, Landessprecher Vorarlberg
Tel. +436645306731


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

*

Weitere Informationen

Newsletter

Termine