Qualifizierte Führungskräfte in den freiwilligen Feuerwehren

Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter teilt mit: „Es ist oft nicht einfach, für die Aufgaben eines Feuerwehrkommandanten geeignete Kandidaten zu finden, die sich der Wahl zum Kommandanten stellen“.

Da die Führungskräfte überwiegend im Berufsleben stehen und der Großteil eine Familie hat, ist die Tätigkeit als Feuerwehrkommandant, Gruppenkommandant, Fahrzeug- und Gerätewarte zeitlich vorbelastet. Es ist nahezu ein Siebentagespensum nötig, um alle Aufgaben zu bewältigen – alles neben Familie und Beruf. Da kann die Entscheidung nicht zu kandidieren naheliegend sein.

Die Eignung als Führungskraft ist teils auch erst in den Einsätzen zu erkennen, was die Sache weiter erschwert. Auch ist zu beobachten, dass Dienstleistungsaufgaben überhandnehmen. Der bürokratische Irrsinn greift auch in den freiwilligen Feuerwehren um sich.

Die Bürgermeister und die Gemeindevertreter sind teilweise auch überfordert damit, über die Feuerwehrinvestitionen und Feuerwehrkosten vernünftig zu entscheiden, da ihnen schlicht das nötige Fachwissen fehlt. Das erschwert die Arbeit zusätzlich.

Der Aufwand für ein solches Ehrenamt ist kontinulierlich gestiegen und zwar nicht nur in technischen Fragen, sondern auch bei administrativen Aufgaben und politischen Entscheidungen.

Es ist an der Zeit, das ganze freiwillige Feuerwehrsystem auf neue Beine zu stellen und da sind die jeweiligen Landesregierungen und der Gesetzgeber gefordert.

Die Piraten berichteten immer wieder über diese Umstände. Wir haben auch SLR Gantner darüber ausführlich informiert. [1]

Ich möchte ausdrücklich feststellen, dass weder die Piraten noch ich selbst etwas gegen die freiwilligen Feuerwehren in Vorarlberg haben.

Ganz im Gegenteil:

Wir Piraten wissen um das Ehrenamt der freiwilligen Feuerwehren und ihren wertvollen Dienst am Nächsten, schätzen diesen und zollen dafür hohen Respekt.

Es muss aber endlich möglich werden, die Feuerwehren und insbesondere deren Organisation, zu hinterfragen und Verbesserungsvorschläge einbringen zu können, die nicht nur wohlwollend im Rundordner landen. Es geht hier um unsere Sicherheit!

[1] https://vorarlberg.piratenpartei.at/sicherheitslandesrat…/


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

*

Weitere Informationen

Newsletter

Termine