Wie sicher sind die Verkehrsteilnehmer vor den Lkws?

Wenn man die tagtäglichen Verkehrsmeldungen im Radio von Lkw-Unfällen anhört, erfolgt ein Unfall auf den anderen. Die schweren Mängel an den Fahrzeugen machen es nicht besser, diese Probleme sind seit Jahren bekannt.
https://vorarlberg.orf.at/stories/3132071 muss man nicht die Qualifikation der Lkw-Lenker hinterfragt werden?
Die Unfallursachen sind: Anhänger, Reifen, oder Beladung verloren, Lkw liegt auf der Seite, Lkw ist aufgefahren, über den Fahrbahnrand geraten, die Höhenkontrolle ausgelöst, Fahrzeug, Anhänger brennt,
desolate Fahrzeuge, nicht Fahrtauglich.
Der Winter hat nicht mal richtig begonnen, die Meldung, Lkw Fahrzeuge sind hängengeblieben, als würde es keine Winterreifen und Schneeketten geben?

Die Frage; was sind die Folgen, wenn die Züge, Flugzeuge oder Schiffe tagtäglich verunfallen, wird da nicht ein Aufschrei erfolgen nach mehr Sicherheit?

Es gibt die berufliche Ausbildung zum qualifizierten Lkw Lenker Inn „Berufskraftfahrer Inn“, ist eine dreijährige Ausbildung. Die derzeitige Ausbildung zum Lkw-Fahrer reicht nicht aus, wie man erkennen kann.

Es kann nicht sein, dass der Gesetzgeber die zunehmende Entwicklung und dies seit Jahren ignoriert. Mehr Sicherheit im Schwerverkehr heißt: beruflich ausgebildet zum Berufskraftfahrer Inn. Es führt kein Weg vorbei.

Ohne dementsprechender fachlichen Ausbildung geht heute nichts mehr, so die Unternehmer.
In diesem Fall ist die Ausbildung unzureichend und der Zustand der Fahrzeuge teils eine Katastrophe. Somit leere Worthülsen der Unternehmer?

 


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

*

Weitere Informationen

Newsletter

Termine