Neues von der Mauer: Was kostet uns die Feuerwehr

Schluss mit der Täuschung. Der Vergleich macht sicher ! Die Mauer 2 a Die Mauer 2 b Fazit: Rein rechnerisch zahlt  ein Lustenauer, eine Lustenauerin 4 1/2 mal weniger für seine Feuerwehr als ein Bewohner in der Region Blumenegg im Walgau.

 

Protokoll der 6. Landesgeneralversammlung. 11. 06. 2016

Protokoll:  https://vorarlberg.piratenpartei.at/wp-content/uploads/2016/06/Protokoll-der-6-LGV.pdf Fazit: Die LO-Vorarlberg betrachtet sich aufgrund der Tatsache, das kein handlungsfähiger Vorstand zustande gekommen ist, als aufgelöst. Jedoch wird in Vorarlberg mit PiratDietmar ein Ansprechpartner zur Verfügung stehen und mit anderen Piraten weiterarbeiten.  

 

Ankündigung: Landesgeneralversammlung, Sa. 11. Juni 2016

Alles ist offen, die Weichen für ein weiteres Jahr werden gestellt, sei dabei! Der LV leistet seit Jahren Informations,- und Aufklärungsarbeit im Feuerwehrwesen. https://vorarlberg.piratenpartei.at/piratenarbeit-oder-steter-tropfen-hoehlt-den-stein-2/ Vorarlbergs Piraten stehen für: Transparenz und Mitbestimmung. Die Verteidigung unserer Freiheit und das Ende des Überwachungsstaats. Gleiche Chancen für alle Menschen. "A subrs Ländle" hat es nie gegeben: Fi...
Weiterlesen

 

Blumenegggemeinden – Zusammenarbeit der Feuerwehren – Fehlanzeige!

Das neue Feuerwehrhaus Thüringen befindet sich vor der Fertigstellung und kostet dem Steuerzahler € 3,5 Mio. Dieses Gemeindefeuerwehrhaus übertrifft größenmäßig viele Stützpunktfeuerwehrhäuser. Auf die Gemeinden Bludesch, Nüziders, Ludesch kommen durch (tlw.) Grundstückskäufe, neue Feuerwehrhäuser, neue Einsatzfahrzeuge noch nicht bezifferbare Zusatzkosten hinzu. Wir stellen fest: Das Feuerwehrhaus Thüringen ist überdimensoniert, gleiches ist bei weiteren Stützpunktfeuerwehrhäuser zu...
Weiterlesen

 

Piratenarbeit oder steter Tropfen höhlt den Stein

        Seit 2012 bis 2016, viele Tropfen. 1 Treffen (LR Schwärzler, LFK Vetter, Dr. Längle, Hr. Taube) 2 Schreiben an Regionalentwicklung im Walgau 6 Schreiben an Parteien (GRÜNE, SPÖ, FPÖ, NEOS)  8 Behördengänge (Gemeinden, Landhaus) 10 Schreiben an Behörden (BH-Bludenz, BM.f.I., LFV.V.,) 25 Schreiben an die Landesregierung (LH Wallner, LR-Schwärzler) 30 Schreiben an Medien (APA, ORF, VN, Die Neue, Wann&Wo, Die Presse, Kronenzeitung) 40 Schreiben...
Weiterlesen

 

Mehr Demokratie „Ihr Recht geht vom Volk aus“

Die NEOS haben sich der "mehr Demokratie" verschrieben, das begrüßen wir. Was die Umsetzung angeht, sind die NEOS leider ebenso wie alle anderen Parteien säumig. Die Piratenpartei hat den NEOS am 24.10.2015 die fehlende Transparenz bei den Feuerwehren informiert und die daraus entstehenden Probleme aufgezeigt. Am 26.10. 2016 kam die Antwort: sie werden unser Anliegen prüfen. Auf das Ergebnis dieser Prüfung warten wir noch heute. Wenn Fr. Sabine Scheffknecht von den NEOS in der VN meint, ...
Weiterlesen

 

Politik erzeugt Aufruhr, zieht die Bevölkerung ins Elend.

Mit Zäunen, Waffen, Hass und sozialen Mord an der Bevölkerung. Wir fordern vehement mit aller Konsequenz die Politik auf, das zu tun, für was sie gewählt wurden (vom Volk fürs Volk)! Allzu große Ungleichheiten entgegenzuwirken in dem im Wesentlichen durch soziale Maßnahmen Chancengleichheit erreicht wird. (Demokratie statt Polizeistaat und Diktatur) TUN, STATT DELEGIEREN Frage nicht, was Dein Land für Dich tun kann, sondern was Du für Dein Land tun kannst. (John F. Kennedy) Die Piraten t...
Weiterlesen

 

Land investiert 17,7 Millionen in Feuerwehr-Infrastruktur

Stellungnahme zur Aussendung Betreff „Land investiert 3 Millionen in Feuerwehrinfrastruktur“ Die Aussage von Landeshauptmann Markus Wallner „Sicherheit erfordert optimale Rahmenbedingungen“ suggeriert, die optimalen Rahmenbedingungen herrschen oder durch diesen Geldsegen hergestellt werden kann. Fakt ist, die „Vorarlberger Feuerwehren“ handeln intransparent, es gibt keine unabhängige Kontrolle, Fusionen werden grundsätzlich abgelehnt, die Freunde Wirtschaft blüht ungehindert. Von der Politik ...
Weiterlesen

 

Neues von der Mauer Teil 1 – Feuerwehrbedarfserhebung

 

Pressesprecher des Innenministeriums: Johanna schaut bei „besonderen Aktivitäten“ nicht zu

Nachdem heute Mittag bekannt wurde, dass die Piratenpartei mit dem Konterfei von Innenmisterin Mikl Leitner und dem Spruch „Johanna möchte dir zuschauen“ auf diversen Pornoseiten gegen den Überwachungsstaat wirbt, hat sich mittlerweile das Innenministerium direkt per Mail an die Piratenpartei gewandt. Der Pressesprecher der Innenministerin schreibt darin – Zitat: „Vorweg die gute Nachricht: Ich kann Ihnen versichern, dass nicht geplant ist, Ihnen bei Ihren besonderen Aktivitäten ‚zuzuschaue...
Weiterlesen