Gemeinde Silbertal – ein dickes Minus in Gemeindekasse

Es mag notwendig und richtig sein, wenn die Gemeinden in die Feuerwehren investieren und diese neuen Errungenschaften feiern. [1]

Gleichzeitig fällt auf, dass die Gemeinde Silbertal mit einem dicken Minus in ihrem Gemeindebudget, laut Landesrechnungshof, die Verschuldung verdoppelte. Ein Schuldenabbau und Sparmaßnahmen wären für die Konsolidierung notwendig. [2]

In Vorarlberg ist es Tradition, trotz desolatem Gemeindebudget in die Feuerwehren zu investieren.
Dafür liefert die Gemeinde Thüringen den Beweis; im Jahr 2014 lagen die Feuerwehrinvestitionen noch bei ca. € 335.500,00, im Jahr 2015 stiegen die Feuerwehrausgaben auf € 1,7 Millionen an Steuergeldern an – und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.

Investitionen mögen in manchen Fällen für die Sicherheit unerlässlich und begründet sein. Dennoch sollten sie immer auch auf ihre Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit geprüft und Einsparmöglichkeiten genutzt werde. Die Vorarlberger Landesregierung wehrt sich vehement gegen die Prüfung durch den Landesrechnungshof. Von der Piratenpartei wir dies seit 2012 gefordert.

Die Medien wurden und werden von den Piraten immer wieder über die Entwicklungen informiert und auf das Einsparpotenzial und Synergiemöglichkeiten, u.a. durch Feuerwehrfussionen, hingewiesen. Wir bedauern, dass die Medien über das Innenleben der Feuerwehren und die Weigerung der politisch Verantwortlichen, Dinge zu hinterfragen, nicht berichten. Auf der Vorarlberger Piraten-Homepage erscheinen immer wieder Berichte zum Thema Feuerwehr.

Wissen könnte man es also, wo der Hase im Pfeffer liegt.

[1]http://www.vol.at/fest-zur-fahrzeugweihe/5474432

[2] http://www.lrh-v.at/report/gemeinde-silbertal

[3] Neue Tragkraftspritze Rosenbauer FOX 4


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

*

Weitere Informationen

Newsletter

Termine