Millionenschäden mit Verletzten und Toten

Die Vorarlberger Nachrichten berichten, die Feuerwehreinsätze stiegen an.

Die Sensibilisierung der Bevölkerung  für die Vorbeugemaßnahmen durch die Brandverhütungsstelle Vorarlberger hat 2016 das Ziel verfehlt. Die Zunahme an Brandereignissen mit toten und Verletzten kann nicht als Erfolg bewertet werden. Das Jahr 2017 ist 3 Monate jung und die Brandserie findet kein Ende.

Die Werbestrategie durch die Medien ist nicht aufgegangen, da muss man mehr tun! Die Piraten empfehlen: Einmal im Jahr z.B. Flyer (Brandschutz geht uns alle an Tipps zur Brandverhütung) an jeden Haushalt zu versenden. Mit einer persönlichen Information sehen die Piraten den besseren Erfolg.

Es würde auch Sinn machen, in allen Gemeinden Broschüren für die Vorbeugemaßnahmen (Brand und Hochwasserschutz) aufzulegen. Das Angebot an Veranstaltungen, über die verschiedenen Vorbeugemaßnahmeneinrichtungen mit fachlicher Beratung und Test (z.B. Feuerlöscher) von Unternehmern darzubieten.

Die Brandverhütungsstelle wirbt mit dem Motto:  Der Brandschutz beginnt zu Hause, man könnte auch hinzufügen, dass es nicht brennt!

Die Feuerwehr wirbt mit dem Slogan „Stell dir vor es brennt und keiner löscht“.
Das Motto der Piraten: „Vorbeugemaßnahmen vor Feuerwehr“. Weniger Ereignisse, weniger Ärgernisse, weniger Feuerwehreinsätze.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

*